AUDIO 2.0

Auswirkungen soziometrischer Diagnostik auf die Entwicklung sozialer Integrationsprozesse (AUDIO)

Audio 2.0 ist die Nachfolgestudie des AUDIO-Projekts, dass wir im April 2020 leider wegen der Corona-Pandemie vorzeitig abschließen mussten. Derzeit planen wir eine Wiederaufnahme des Projekts für November 2020. Über den tatsächlichen Projektstart wird aufgrund der Corona-Pandemie kurzfristig bis zum 23.11.20 entschieden werden. Ein Anmeldung zum Projekt ist ab sofort möglich (siehe unten). Sollte das Projekt kurzfristig aufgrund der dann aktuellen Pandemielage abgesagt werden müssen, werden wir angemeldete Studierende trotzdem (mit alternativen Themenstellungen) betreuen.

Aktueller Status des Projekts (Stand 14.9.20)

Es werden noch Studierende gesucht.

Hintergrund der Studie

Soziale Ausgrenzung wird in Forschung und Schulpraxis in der Regel durch soziometrische Erhebungen sichtbar gemacht. Grundlage für solche soziometrischen Erhebungen sind in der Regel soziale Interaktionswünsche (Wahlstatus) und der Wunsch nach Vermeidung sozialer Interaktionen (Ablehnungsstatus). Unklar ist bis heute, ob eine soziometrische Diagnostik auch immer eine soziometrisch wirksame Intervention ist. Die offene Fragstellung des AUDIO-Projekts ist also, ob eine soziometrische Diagnostik auch gleichzeitig die soziale Integration einzelner Kinder (positiv oder negativ) beeinflusst.

Design und Fragestellung des AUDIO-Projekts

Das Projekt ist als Längsschnittstudie mit drei Messzeitpunkten und zwei Kontrollgruppen angelegt. In der Interventionsgruppe werden Wahl- und Ablehnungsstatus gemessen, in den Kontrollgruppen lediglich Wahl oder Ablehnungsstatus. Dabei wollen wir gemeinsam herausfinden, ob sich das soziale Gruppengefüge, das Klassenklima und die soziometrische Position von abgelehnten oder beliebten Kindern in den drei Gruppen unterschiedlich entwickelt.

Wer kann am AUDIO-Projekt teilnehmen?

Es können alle Studierende der Studiengänge

  • LA Sonderpädagogik (BA und MA)
  • LA Primarstufe,
  • LA Haupt-Real-Gesamtschule und
  • LA Gymnasium

 teilnehmen, die Ihre

  • BA-Arbeit,
  • das Forschungsprojekt oder ihre
  • MA-Arbeit

in einem koordinierten Projekt schreiben wollen. Vorerfahrungen in soziometrischer Diagnostik (z.B. im Modul SPF FSE1b) sind hilfreich, aber keine Voraussetzung zur Teilnahme.

Was wird von Studierenden erwartet?

Von allen Projektteilnehmer*innen wird ganz grundsätzlich eine selbstständige und engagierte Mitarbeit erwartet. Konkret erwarten wir:

  • Teilnahme an 4-5 Forschungskolloquien mit Anwesenheitspflicht zwischen Dezember 2020 und Mai 2021 (voraussichtlich jeweils montags 18h in R 0.19 Gebäude FMM Campus Freudenberg – erster Termin zu organisatorischen Rahmenbdinungen am 30.11.20 um 18h). Inwieweit der Termin als Präsenstermin erfolgt oder über Zoom wird kurzfristig bekannt gegeben.
  • Teilnahme an einer intensiveren inhaltlichen Einführung am 07.12.20 um 18h
  • Teilnahme an der Testleiterschulung am 11.02.21 um 18h
  • Akquise von Grundschulklassen der Stufen 3 oder 4 (zur Anzahl der Klassen siehe unten)
  • Selbständige Datenerhebung zu drei Messzeitpunkten pro Klasse innerhalb von 6 Wochen
  • Eingabe der Daten in eine vorgegebene Datenmaske
  • Abgabe der vollständigen Datenmasken bis 30.6.2021
  • Selbständige Arbeitsweise, Flexibilität und Engagement

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir bei den Terminen für die Forschungskolloquien nicht flexibel sind. Stellen Sie also sicher, dass Sie montags um 18h im o.g. Zeitraum grundsätzlich für ca. 60-90 Minuten anwesend sein können.

Je nach Qualifikationsziel wird die die Erhebungszeit wie folgt festgelegt

  • BA-Arbeit: 3 Klassen (ca. 11,25h Erhebungszeit, exkl. Fahrzeit)
  • Forschungsprojekt: 2 Klassen (ca. 7,5h Erhebungszeit, exkl. Fahrzeit)
  • MA-Arbeit 5 Klassen (ca. 18,75h Erhebungszeit, exkl. Fahrzeit)

Grundsätzlich ist es in diesem Projekt möglich, die MA-Arbeit und das Forschungsprojekt miteinander zu kombinieren.

Ihre Vorteile

  • Unterstützung bei der Entwicklung eigener Fragestellungen für Ihre Qualifikationsarbeit auf Grundlage der gemeinsam im Projekt erhobenen Daten
  • Besprechung von organisatorischen und inhaltlichen Fragen im Rahmen der Forschungskolloquien oder in der Sprechstunde
  • Informationen zu Untersuchungsmaterialen im Rahmen der Forschungskolloquien
  • Druck aller Untersuchungsmaterialien

Wie kann ich teilnehmen?

  1. Anmeldung über die Sprechstunde
  2. Obligatorische Teilnahme am ersten Infotermin (30.11.20, 18h)
  3. Ihre Entscheidung bis 6.12.2020 (per Mail an )
  4. Besprechung der nächsten Schritte im ersten Forschungskolloquium (voraussichtlich 07.12.2020, 18h)

Betreuung des AUDIO-Projekts durch

Prof. Dr. Christian Huber
Philipp Nicolay
Corinna Hank
Sina Napiany

Bei Fragen

Email: oder in der Sprechstunde von Prof. Huber.