PINGU

Psychoedukation in der Grundschule (PINGU)

Im Projekt „Mitschülertraining ADHS“ wird ein bereits existierendes psychoedukatives Training (Gerullis, Overhage, Krabbe, Weber & Huber, unter Begutachtung) weiterentwickelt und im Rahmen einer experimentellen Interventionsstudie evaluiert.

Aktueller Status des Projekts (Stand 25.3.21)

Das Projekt ist bereits belegt Es werden keine Studierende mehr gesucht.

Projektzeitraum

Vorbereitungen: April 2021

Datenerhebungen: Mai – Juni 2021

Hintergrund der Studie

Eine der häufigsten Verhaltensauffälligkeiten, die den schulischen Bereich betreffen ist die AHDS. Schülerinnen und Schüler mit einem solchen Förderbedarf sind in besonderem Maße von Ausgrenzungen aus der Klassengemeinschaft bedroht Um diesen Konsequenzen vorzubeugen, bedarf es wirksamer Interventionsansätze, die das gegenseitige Verständnis der Schülerinnen und Schüler füreinander fördern und eine stärkere Gemeinschaft in der Klasse bewirken. Dies bedeutet, unter anderem, den Abbau von Vorteilen und den Aufbau handlungsrelevanten Wissens über die Besonderheiten des anderen. Im psychotherapeutischen Kontext geschieht dies im Rahmen der Psychoedukation. Diese soll im Rahmen dieser Studie auf den schulischen Kontext übertragen und evaluiert werden.

Design und Fragestellung

Das Projekt sollte ursprünglich als Kontroll-Experimentalgruppendesign im Rahmen von Unterrichtsreihen in den Schulen durchgeführt werden. Aufgrund der Coronasituation werden wir nun alternative Wege suchen, die psychoedukativen Materialien auf ihre Wirksamkeit hin zu evaluieren. Dies kann durch das Einbinden von Schülerinnen und Schülern in anderen Kontexten (sozialpädagogische Zentren, Nachhilfe, Bekanntenkreis) oder auch in einer online Variante geschehen.

Wer kann am Projekt teilnehmen?

Es nehmen10 Studierende aller Lehramtsstudiengänge teil, die entweder eine Bachelor- oder eine Masterthesis schreiben möchten.

Was wird von Studierenden erwartet?

Von allen Projektteilnehmer*innen wird ganz grundsätzlich eine selbstständige und engagierte Mitarbeit erwartet. Konkret erwarten wir:

  • Teilnahme am Kick-Off-Treffen am 19.4.21 von 14-16 Uhr und 4-5 weiteren Treffen (vorrangig montag nachmittags per ZOOM mit Anwesenheitspflicht)
  • Mitwirkung bei der Entwicklung der (technischen) Umsetzung der Psychoedukation
  • Akquise von Probanden (Grundschulkindern) (Umfang richtet sich nach Art der Abschlussarbeit)
  • Selbständige Datenerhebung zwischen Mai und Juni 2021
  • Selbständige Entwicklung einer eigenen Fragestellung
  • Selbständige Arbeitsweise, Flexibilität und Engagement

Ihre Vorteile

  • Unterstützung bei der Entwicklung eigener Fragestellungen für Ihre Abschlussarbeit auf Grundlage der gemeinsam im Projekt erhobenen Daten.
  • Besprechung von organisatorischen und inhaltlichen Fragen im Rahmen der Gruppentreffen und individueller Sprechstunden.

Bei Fragen

Anita Gerullis

Email: