Zeitplan

Eine gute Arbeit beginnt mit einem guten Zeitplan

Eine gute Zeitplanung ist die Grundlage für eine gute BA- / MA-Arbeit bzw. ein Forschungsprojekt. Wir empfehlen allen Studierenden, sich bereits ganz zu Beginn der Abschlussarbeitsphase einen detailierten Zeitplan zu machen. Ein Zeitplan sollte konkret und realistisch angefertigt werden und alle wesentlichen Meilensteine (z.B. Zeit für Themenfindung, Literaturrecherche, Lesen der Literatur, Formulierung von Forschungshypothesen, Entwicklung eines Untersuchungsdesigns, Stichprobenakquise, Durchführung der Studie, Auswertung und Dateneingabe, Zeit zum Schreiben und Korrekturlesen, u.v.m.) aber auch private Termine (z.B. Geburtstage, Familienfeiern, Feiertage sowie Zeit zur Erholung und Urlaub) enthalten, so dass Sie gesund und entspannt durch diese Phase kommen. Der Zeitplan ist die Basis für den zweiten oder dritten Sprechstundentermin. Auch wenn Sie ganz zu Beginn der Arbeit noch keinen genauen Überblick über alle wichtigen Schritte einer Abschlussarbeit haben, gibt Ihnen ein Zeitplan eine Orientierung und hilft Ihnen schnell, Planungsfehler und unrealistische Planungen zu entlarfen. Ein Zeitplan verändert sich somit über die Zeit und wird zunehmend, konkreter und realistischer. Weiterführende Hinweise zur Erstellung eines soliden Zeitplans finden Sie hier:

Peters, Jan H.; Dörfler, Tobias (2014): Abschlussarbeiten in der Psychologie und den Sozialwissenschaften. Planen, Durchführen und Auswerten. 1. Aufl. Hallbergmoos: Pearson Deutschland, S. 57-70. 

Grundsätzlich können Sie Ihre Arbeit zu jedem Zeitpunkt ihres BA- bzw. MA-Studiums beginnen. Am wenigsten Stress bei der Anfertigung einer BA-/MA-Arbeit haben Sie, wenn Sie sich bereits rund 12-18 Monate vor Ihrem geplanten Abgabetermin mit dem gewünschten Betreuer oder der gewünschten Betreuerin in Verbindung setzen.